FDP Ortsverband Radevormwald

Oberberg, 25.September 2017

Bundestagswahl

Dank an die Wähler

Ein Abschied nach 33 Jahren

Nach 33 Jahren Mitgliedschaft in der Radevormwalder FDP, verlässt uns die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Jutta Eifer.

Sie und ihr Mann verlegen ihren Lebensmittelpunkt nach Hückeswagen.

Am vergangenen Montag wurde sie offiziell von ihren Parteikolleginnen und -kollegen verabschiedet.

Ortsvorsitzender Rafael Krauskopf dankte ihr im Namen unseres Ortsverbandes.
„Wir verlieren jemanden, der aktiv die FDP in all den Jahren und Jahrzehnten unterstützt hat. Ihr Engagement ging über das Normale hinaus. Wir werden Frau Eifer in Radevormwald vermissen.“

Durch ihren Umzug rückt Rainer Röhlig in den Rat nach. Auch er ist ein langjähriges Mitglied und war bereits in der vergangenen Legislaturperiode Ratsmitglied.

Annette Pizzato

Wolf: FDP-Fraktion bedauert Scheitern einer umfassenden Verfassungsänderung

Dr. Ingo Wolf
Dr. Ingo Wolf, Obmann der FDP-Landtagsfraktion in der Verfassungskommission des Landtags, erklärt zu dem Ergebnis der Gespräche: „Die FDP-Landtagsfraktion bedauert, dass zwischen den Fraktionen bislang keine Verständigung für eine umfassende Verfassungsänderung in NRW gefunden werden konnte. Dass um den besten Weg und einen gemeinsamen Kompromiss der Fraktionen gerungen wird, ist jedoch kein ungewöhnlicher parlamentarischer Vorgang. Aus Sicht der Freien Demokraten ist bedauerlich, dass weder die Einführung einer strikten Schuldenbremse sowie insbesondere einer Individualverfassungsbeschwerde bei landesrechtlichen Verstößen gegen Verfassungsrecht  -wie sie etwa in bereits in Baden-Württemberg gilt - vereinbart werden konnte. Es hätte dem größtem Bundesland gut zu Gesicht gestanden, einen individuellen Rechtsschutz für seine Bürgerinnen und Bürger in der Verfassung zu verankern. Den Menschen in NRW bleibt nun jedoch weiterhin die Möglichkeit verwehrt, bei der Behauptung von...

Sondierungsgespräche

Weg zu Jamaika wird definitiv schwierig

Die ersten Jamaika-Sondierungen sind vorbei. Eines ist sicher: Das wird definitiv noch ein schwieriger Weg. "Es ist nicht garantiert, dass es erfolgreich wird", sagt FDP-Generalsekretärin Nicola Beer. Ihres Erachtens muss es darum gehen, die Probleme ...

Graf Lambsdorff: Verheimlichung von Informationen unverantwortlicher Fehler

A. G. Lambsdorff
Die Bundesregierung wusste vor dem Abschuss des malaysischen Flugzeugs über der Ostukraine vom Risiko, warnte aber nicht davor. FDP-Präsidiumsmitglied Alexander Graf Lambsdorff bezeichnete die Verheimlichung hochkritischer Sicherheitsinformation als „einen gefährlichen und unverantwortlichen Fehler“. Beim Absturz des Flugzeugs am 17. Juli 2014 im Osten der Ukraine kamen 298 Menschen ums Leben.

Radevormwald, 5. August 2017

Podiumsdiskussion der Martini-Gemeinde

Heute stand unser Kandidat Jörg Kloppenburg Rede und Antwort in der Martini Gemeinde. Durchweg eine positive Veranstaltung bei Kaffee und Kuchen. Natürlich waren auch die anderen Kandidaten anwesend.
Unser Resümee? Beide Stimmen für die FDP.
AP

Annette Pizzato am 04.07.2017 im Rat der Stadt Radevormwald

Annette Pizzato
Annette Pizzato
Sehr geehrter Herr Mans,

Sehr geehrte Damen und Herren!

Es geht um unser Land, das war der Wahlspruch der FDP in der Landtagswahl
Es geht um unser Ehrenamt, ist der Spruch, der uns in den letzten Tagen begleitet hat.
Wir, die FDP, möchten nicht, dass der aktuelle Vorfall uns alle in ein schlechtes Licht rückt und uns alle in einen Topf wirft.
Wir, die Mitglieder der Radevormwalder FDP Fraktion, haben nie zusätzliche Aufwandsentschädigungen beantragt.
Ist es nicht verrückt, die Satzungen immer enger zu schnüren? Frei nach dem Motto: Vertrauen ist gut, die Kontrolle besser. Die FDP steht für ein selbstbestimmtes und freies Leben. Aber leider können wir uns hier nicht auf jeden einzelnen verlassen. Darauf verlassen, dass Mann oder Frau seine bzw. ihre Position nicht ausnutzt.
Haben wir nicht schon genügend negative Beispiele vor Ort erlebt? Ich erinnere an Wülfing oder auch ans Aqua Fun. Ist die Stadtverwaltung nicht sensibler geworden? So wie es scheint nicht. Oder wie können wir uns erklären, dass neuerdings Aufwandsentschädigungen in solch einer exorbitanten Höhe einfach mal so angewiesen und überwiesen werden. Das Kontrollorgan hat zu spät reagiert. Leider.
Und wieder ist es einer der „kleineren“ Parteien, der voran geht, um Licht ins Dunkle zu bringen und es nicht unter den Teppich in der Küche fegt. In diesem Fall die AL, beim LifeNess die FDP.
Deshalb gilt: auch wenn es um eigene Mitglieder geht, geht es immer noch um die Ehre – um unser Ehrenamt!



Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

23.10.2017 Öffentliche Fraktionssitzung Burgstr. 813.11.2017öffentliche Fraktionssitzung Burgstr. 818.11.2017Besprechung Haushalt der Stadt Radevormw...» Übersicht

ARGUMENTE

Argumentation

Positionen